Kurvig, das neue Normal? | Gedanken zu Curvy Supermodel & Curvy Jersey-Dress

Kurvig, das neue Normal? | Gedanken zu Curvy Supermodel & Curvy Jersey-Dress

Gestern startete die neue Staffel von Curvy Supermodel und passend zum Format teile ich nicht nur meine Gedanken mit Euch zur Show, sondern auch einen Look mit einem curvy Jersey-Dress von Romwe. Ich glaube, dass ist der figurbetonteste Look, den ich Euch hier je gezeigt habe. Obwohl ich mich nicht richtig als Plus Size Bloggerin sehe, bin ich offensichtlich doch keine schlanke Fashionbloggerin mit Kleidergröße 36. Wo gehöre ich also hin? Plus Size, „Normal“ oder gibt’s eine Kategorie, die ich noch nicht kenne?

Ist kurvig das neue „Normal“?

„Normal“ – ein ganz übliches Wort, dass wir tagtäglich so oft verwenden. In Bezug auf die Figur und Models, was ist da normal? Die immer schon da gewesenen schlanken bis hungrigen Models oder sind die Curvy Models das neue Normal? Bin ich mit meiner Kleidergröße 42/44 nun eine Plus Size Bloggerin oder eine normale Fashionbloggerin? Brauche ich denn überhaupt eine Kategorie? Als Mädchen und Frau werden wir mit dem Grundgedanken erzogen, schlank und schön sein zu müssen. Wer, wie ich, schon jeher mehr Kilos auf die Waage bringt, sieht sich oft mit Diskriminierung und blöden Sprüchen oder Blicken konfrontiert. Ich möchte an dieser Stelle gewiss kein Mitleid. Diese Erfahrungen haben mich zu der selbstbewussten Frau gemacht, die ich heute bin. Ich stelle mich glücklich und zufrieden vor die Kamera und präsentiere gerne meine Outfits.

Nun gibt es bereits zum zweiten Mal die TV-Castingshow „Curvy Supermodel“ um Model Angelina Kirsch, die nach eigenen Angaben Deutschlands erfolgreichstes Plus Size Model sein soll. Eine tolle Frau, ohne Frage! Ich habe mir den Start gestern nicht entgehen lassen und wir haben uns die erste Folge mit einiger Diskussion um Schönheit, Kurven und Zickenkrieg angesehen. Wie in jeder Tv-Castingshow kommt auch Curvy Supermodel nicht ohne die quoten-bringenden Nebenkriegsschauplätzen unter den Kandidatinnen aus. Die eine ist hübscher als die Andere, die eine hat ja gar keine Kurven, die ist neidisch auf meine Brüste usw. Bla, Bla, Bla. Gegen die schlanke TV-Schwester Germanys Next Topmodel kann die kurvige Variante quotentechnisch lange nicht mithalten. Aber vielleicht unterstützt das Casting-Format ja die richtige und wichtige Revolution in der Fashionszene. Denn sind wir mal ganz ehrlich: Wir sind weit davon entfernt, dass kurvige Frauen als Schönheitsideal auf allen Magazin-Covern prangen. Es sind immer noch die herkömmlichen Models mit Size Zero, die über die großen Laufstege laufen und ebenso die schlanken, blonden „Bloggerinnen“, die immer einen Deut erfolgreicher sind als die „normalen“ Fashionbloggerinnen.

Für mich persönlich sind all diese Kategorien wie Size Zero, Curvy, Plus Size, Inbetweenie und was es noch so gibt, nur eines: Überflüssig! 

Wir sind alle so unterschiedlich, vielfältig und schön – genauso, wie wir sind. In Zeiten von Instagram und Blogs finde ich, erkennt man diese Vielfalt noch viel deutlicher und wir sollten uns alle gegenseitig anerkennend zunicken für die schönen Augen, die tollen Haare oder die schönen Hände. Jeder Mensch hat etwas, dass ihn schön macht und noch viel wichtiger als all diese Oberflächlichkeiten ist eine ehrliche und herzliche Persönlichkeit. Wir haben genug Probleme auf unserem Planeten oder etwa nicht? Ich werde auch nie verstehen können, warum Hater ihre kostbare und begrenzte Zeit für Hass-Kommentare verschwenden.

Graues Jersey-Dress von Romwe, Puma Basket Heart & Michael Kors Ava

Das figurbetonte graue Jersey-Kleid ist von Romwe habe ich ganz understatement-like mit den beige-blauen Puma Basket Herat Sneakern kombiniert. An diesem heißen Tag war mir nach eine Kombi aus Schick, Stylisch & Bequem. Jersey-Kleider gehen außerdem immer gut zu Sneakern oder was meint Ihr? Als Accessoires habe ich zu meiner heiß und innig geliebten weißen Michael Kors Ava Mini-Bag gegriffen und die graue Sonnenbrille „Lou“ aus der Michalsky Kollektion von Mister Spex kombiniert. Viel mehr braucht’s für einen Sommerlook sowieso nicht.

Lasst mich gerne wissen, wie Ihr über Curvy Supermodel denkt & wie Euch vor allem mein figurbetonter Look gefällt! Ich freue mich, Eure Meinungen zum Thema „normale“ Figur zu lesen.

Normal – a very common word that we use every day. Regarding body consciousness and models, what’s normal? The ever-present slender to hungry models or are Curvy Models the new normal? Am I, with a clothes size 42/44, more a plus size blogger or a normal fashion blogger? Do I need a category at all? As a girl and a woman, we are educated with the basic idea of ​​being slim and beautiful. Who, like me, always had some more kilos, discrimination and stupid talk or gazes are quite common to us. I certainly don’t want any compassion at this point. These experiences have made me the self-confident woman I am today. I’m happy in front of the camera and like to present my outfits.

For the second time now, the TV casting show „Curvy Supermodel“ started yesterday, with model Angelina Kirsch, which is said to be Germany’s most successful plus size model. A great woman, no discussion! Of course I didn’t miss the start and we looked at the first episode with some discussion about beauty, curves and zigzag. Like every TV casting show, Curvy Supermodel needs the quotes-bringing side war battles among the candidates. One thin’s she is prettier than the other, the other one has no curves, next one is jealous of my breasts etc. Bla, Bla, Bla. Against the more slender TV sister Germanys Next Topmodel, the curvy variant can’t compete when it comes to quotes. But maybe the casting show supports the right and important revolution in our fashion industry. Let’s be honest: We are far from the fact that curves are beauty goals and seen on all magazine covers. There are still the conventional models with Size Zero running over the big catwalks, as well as the slim, blond „bloggers“, who are always more successful than the „normal“ fashion bloggers.

To me  – personally  – all these categories such as Size Zero, Curvy, Plus Size, Inbetweenie and whatever else are just one thing: Bullshit!

We’re so different, diverse and beautiful – just as we are. In times of instagram and blogs, I think this diversity is much clearer and we should all reciprocally appreciate each other for one’s beautiful eyes, the great hair or the beautiful hands. Everyone has something that makes him or her beautiful and even more important than all these superficialities is to have a honest, good and open-minded personality. We have enough problems in the world, right? One more thin I’ll never understand is, why haters waste their precious and limited time for hate comments.

Grey Jersey-Dress from Romwe, Puma Basket Heart & Michael Kors Ava

I matched this bodyhugging grey jersey dress from Romwe quite understatement-like with the beige-blue Puma Basket Herat sneakers. On this hot day I was looking for a combination of chic, stylish & comfortable. Jersey dresses always go well with senakers, am I right? My accessories are the white Michael Kors Ava mini bag and the gray sunglasses „Lou“ from the Michalsky collection via Mister Spex. That’s all I need for a stylish and comfortable summer look.

Let me know what you think about Curvy Supermodel & how you like especially my bodyhugging look! I’m looking forward to read your opinions and let’s discuss on „normal“ body sizes!

WHAT I WEAR

Grey Jersey-Dress from Romwe* | shop here
Puma Basket Heart Sneaker | shop here or here
Michael Kors Ava Mini-Bag | shop similar one here
Sunnies „Lou“ via Mister Spex | shop similar one here

Missesviolet ist ein persönlicher Fashion- & Lifestyleblog aus Luxemburg. Sara ist 32 Jahre alt und lebt mit ihren zwei Hunden und Partner in Crime in Mondorf-les-Bains. Missesviolet steht für lässige Streetstyles, Beautyaddiction, DIYs, Social Media und viele spannende Lifestylethemen. Hauptberuflich ist Sara Vollzeit-Bloggerin und Gründerin ihrer eigenen Agentur für Web-Entwicklung, Social Media und Blogger Relations.

COMMENTS

  • 2. August 2017

    Look great)) You are so cheerful.

  • 20. Juli 2017

    Hallo meine Liebe, also ich finde den Look total toll steht dir wunderbar und bin auch ganz deiner Meinung jeder ist schön sowie er ist und es kommt darauf an wie man sich fühlt und ob man sich selbst fühlt. Das ganze Mädels in die Schubladen stecken ist doch quatsch, geht es um die Kleidergröße sind wir in zwei verschiedenen Schubladen, geht es jedoch um unseres Passion fürs Bloggen, sind wir beide in der gleichen, und das kann ewig so weiter gehen. Schubladen sind doch nix . Alles liebe

  • 18. Juli 2017

    Liebes, ich hatte irgendwie die Gleichen Gedanken gestern. Auch ich habe es gesehen und habe mich dann gefragt, bin ich dann auch „Curvy“? Dieses in Kategorien einteilen ist meiner Meinung nach auch bescheuert! Wir alle haben eine Kategorie : Frauen! Und zwar jede einzelne so wie sie es mag und sich wohl fühlt. Das ist mein Statement 🙂
    Und dein Kleid und deinen Look finde ich super schön :-*

POST A COMMENT