Es ist schon eine ganze Weile her, da hat mir die liebe Sarah von sarahspancake 10 Fragen gestellt. Ich habe sie nicht vergessen und heute möchte ich Euch und Sarah diese Fragen gerne beantworten. Also, viel Spaß beim Lesen der 10 Facts about me:

1. Wie lange und warum bloggst du?

Ich blogge aktiv jetzt seit etwas über 1,5 Jahren. In 2011 habe ich schon einmal unter dem gleichen Synonym angefangen zu bloggen, aber damals noch mit einer wordpress Domain und eben nicht regelmäßig. Warum? Das ist eine gute Frage. Ich schreibe einfach gerne und tue dies nur teilweise noch beruflich, daher habe ich mir dieses Hobby ausgesucht. Da ich mich neben dem Schreiben einfach wahnsinnig für Mode und Beauty begeistere, war es klar, dass es ein klassischer Fashion- und Beautyblog werden musste.

2. Welchen Blog’s folgst du und warum?

Ui, ich folge sehr vielen Blogs. Die findet Ihr in meiner Blogroll. Wenn man in die Bloggerwelt eintaucht, ist es tatsächlich ganz normal, dass man andere Blogs regelmäßig liest. Mit der Zeit lernte ich auch einige persönlich kennen und das ist an der Bloggerszene wirklich das Schöne!  Generell muss ein Blog für mich einfach etwas Besonderes haben, seien es schöne Texte oder Bilder. Die Persönlichkeit zählt da für mich am meisten und dann folge und lese ich den Blog auch regelmäßig. Ich muss nur zu meiner Schande gestehen, dass ich eben mal mehr und auch weniger Zeit dafür finde leider.

3. Was inspiriert dich zu einem neuen Blogpost?

Zum Einen findet man bei mir viele Outfits und da inspiriert mich dann entweder ein neues Teil, das ich geshoppt habe oder auch ein aktueller Trend, den ich auf Instagram, in Modezeitschriften oder auf anderen Blogs gesehen habe. Hinzu kommt, dass ich manchmal auch einfach in meinen Kleiderschrank greife und neu kombiniere. Woher diese Inspiration kommt, kann ich gar nicht so genau sagen. Ich experimentiere einfach gerne und versuche mich immer wieder neu zu erfinden. Daher würde ich auch nicht behaupten, dass ich einen festgelegten Stil habe.

4. Wieviel Zeit brauchst du für einen guten Blogpost?

Das kommt auf den Post an. 😉 Ein Outfitpost braucht so ca. 1 Stunde für’s Shooten + Fahrtzeit, ca. 1 Stunde Bildbearbeitung (manchmal mehr, manchmal weniger), ca. 45 Minuten Text schreiben und dann Social Media Posts planen, Shoppinglinks zusammentragen usw. Also unterm Strich gute 3-4 Stunden.

missesviolet-fashion-outfit-koeln-bloggt-frühling-streetstyle-facebook

5. Highheels oder Flats?

Definitiv Flats! Ich liebe zwar High Heels und besitze auch einige, aber da ich ein sehr pragmatischer Mensch bin, wähle ich doch meist die Flats. 😉

6. Was ist dein Lieblingsstück in deinem Kleiderschrank?

Da gibt es leider nicht nur ein Lieblingsstück, das ist wohl ein bekanntes Frauenproblem. 😉 Ich liebe auf jeden Fall locker sitzende Shirtkleider oder Oversize-Shirts und aktuell meine pinke Bomberjacke. Einen Look dazu gibt’s hier.

7. Warum hast du lieber Hunde, anstatt Katzen?

Hätte man mir diese Frage vor rund 3 Jahren gestellt, hätte ich beschworen, dass ich ein Katzenmensch bin. Aber es kommt oft anders, richtig. Die Hundeliebe kam durch meinen Freund, der einen Hund mit in die Beziehung brachte. Inzwischen sind es zwei. 😉 Ich mag es, dass mich die Hunde einfach zur Bewegung zwingen. Es gibt für mich nichts entspannenderes als unsere Hunderunde. Dabei quatschen mein Freund und ich auch immer sehr viel und das genieße ich in vollen Zügen. Und die große Freude mit der ich jeden Abend begrüßt werde, wenn ich nach einem langen Bürotag die Tür zu Hause aufschließe, ist mit nichts zu vergleichen.

missesviolet-interior-bettwaesche-von-dormando-8

8. Was war dein peinlichstes Erlebnis, worüber du heute lachen kannst?

Grundsätzlich ist mir fast gar nichts so richtig peinlich, da ich von jeher ein Mensch bin, der sich selbst nicht so ernst nimmt. Schließlich ist niemand perfekt. Trotzdem gibt es da eine Geschichte, über die ich bis heute gemeinsam mit meinen damaligen Kollegen lachen kann: Nachdem ich fast ein Jahr und damit am Ende meines Praktikums war, haben mein Chef und ich meine Bewerbung von damals noch mal gemeinsam angeschaut. (Fragt mich nicht warum). Ich hatte ein total schönes Design ausgeklügelt und mein Name stand riesig groß auf der rechten Seite des Lebenslaufes – mit einem Tippfehler! 😀 Was haben wir uns kaputt gelacht! Das Schöne daran, eingestellt wurde ich ja trotzdem und aufgefallen ist es auch nicht bis zu diesem Zeitpunkt. Trotzdem habe ich den Spitznamen, der sich aus dem Tippfehler ergab, heute immer noch sicher. 😉

9. Wie entstand dein Blogname?

Schon wieder eine Frage, die ich kaum richtig beantworten kann. Der Name kam mir einfach irgendwann in den Sinn. Als ich 2011 das erste Mal mit dem Blog gestartet bin, habe ich mit meiner Cousine zusammengesessen und wir haben überlegt, was denn wohl zu mir passt. Da Violett meine absolute Lieblingsfarbe ist, kam letztendlich Missesviolet dabei heraus. Das „Misses“ kam dazu, da ich zum damaligen Zeitpunkt noch verheiratet war…

10. Was liebst du so an Köln?

Ach herrje, wo fange ich da bloß an? Ich bin ja eine waschechte Rheinländerin: Geboren und aufgewachsen in Bonn und nach dem Abitur habe ich immer in Köln gearbeitet, studiert und inzwischen lebe ich hier. Die Kölner sind einfach herzliche und weltoffene Menschen, das hat mich immer begeistert. So mancher mag über die Stadt auch schimpfen und ich muss gestehen, dass die Innenstadt sicher nicht die Schönste ist. Dennoch hat Köln einen unbeschreiblichen Charme und ein spezielles Flair, dass ich einfach liebe. Ich verbinde so viele Dinge mit Köln, dass es für mich immer die Heimat meines Herzens sein wird – egal, wo es mich vielleicht eines Tages hin verschlägt.

Panorama Koeln 5039mal768 klein

Das waren 10 Facts about me und ich hoffe, es hat Euch Spaß gemacht, sie zu lesen! Wenn Ihr noch mehr erfahren wollt, stellt mir doch gerne ein paar Fragen. Dann sammle ich mal und vielleicht gibt es bald eine neue Kolumne. 😉

Liebst,
Eure Missesviolet