Travel Diary Belgien Part #1 – De Haan & Ostende

Travel Diary Belgien Part #1 – De Haan & Ostende

Achtung, dieser Beiträge enthält eine Menge Vitamin Sea und könnte zu einer akuten Meer-Sehnsucht führen.  Heute habe ich den ersten Teil meines Travel Diary Belgien für Euch und berichte Euch von unserer Zeit in De Haan & einer Tour nach Ostende. Starten wir mit ein paar Worten zur Unterkunft:[tab_headers num=“2″][tab_content title=“DE“]

Sunparks De Haan – Einmal & nie wieder!?

Traurigerweise habe ich keinerlei Bilder oder Story von unserer Unterkunft gemacht. Um ganz ehrlich zu sein, das liegt vor allem daran, da sie mich nicht vom Hocker gehauen hat. Wir haben 5 Tage im Sunparks De Haan aan Zee verbracht und hatten ein Ferienhaus für 4 Personen. Der Park insgesamt war sehr gepflegt und schön angelegt, man kann ihm aber ansehen, dass er ein wenig in die Jahre gekommen ist. Unser Haus war nicht einwandfrei sauber, vor allem die Terrasse, der Garten und die Kaffeemaschine (eine Katastrophe!). Die 4 Nächte kosten natürlich für 4 Personen nur 429 EUR, was echt ein Schnapper ist, aber ich finde Sauberkeit ist keine Debatte des Geldes.😏 Die Zimmer waren spartanisch aber gemütlich eingerichtet. Einziges echtes Highlight war ein offener Kamin, den wir im Sommer jetzt natürlich nicht genutzt haben. Insgesamt war die Bauweise und Ausstattung des Ferienhauses durchaus billig und im Vergleich zum Roompot in Cadzand, den wir im vergangenen Jahr bewohnt haben, ein klarer Verlierer. Ich bin ja weiß Gott kein Mensch, der sich Komfort eines 5 Sterne Superior Hauses erwartet bei dem Preis, aber eine Generalüberholung der Häuser würde dem Park sicher gut tun. Nun ja, genug dazu. Wer auf jeden Fall sehr günstig Urlaub machen möchte, kann sich Sunparks durchaus anschauen und die Lage war wirklich Top. In 20 Minuten am schönen Strand von De Haan, in der Nähe von Brügge (16 km), Ostende (13 km) und Blankenberge (8 km).

De Haan aan Zee – Beachlife

In unmittelbarer Nähe zu unserem Park liegt der Strand von De Haan und der kann sich ehrlich sehen lassen! Vor allem, war er nicht so überfüllt und sehr sauber. So konnten wir einen ganzen Tag mit den Hunden am Strand verbringen. Die zwei sind echte Wasserratten und kamen auch mit dem Fahrrad-Trip bis zum Strand gut klar. Auch De Haan selber ist ein süßes kleines Örtchen mit ein paar Geschäften und Restaurants & Bars. Man kann also in der direkten Umgebung einiges machen. Außerdem gibt es eine Tram-Verbindung bis Ostende, das mit der Tram nur 15 Minuten entfernt ist. Und wenn Ihr mehr vom Strand sehen möchtet, hier geht’s zu meinem Beach Outfit mit einem kurzen Video.

Ostende – Eine Fahrradtour mit Hindernissen

Wir sind inzwischen große Fans von Fahrradtouren am Meer – klingt etwas Rentner-Like, ich weiß.   Wir haben uns also für die ganze Woche Fahrräder geliehen, zu einem unschlagbaren Preis von 28 EUR pro Fahrrad für 4 ganze Tage! Gut, sicher nicht die komfortabelsten Drahtesel, aber für die paar Kilometer reicht’s. Wir haben uns also die Strecke nach Ostende von knapp 13 km vorgenommen – so weit, so gut. Das Problem in De Haan und Ostende ist leider, dass es keinen durchgehenden Fahrradweg an der Küste gibt. Fail! ☹️  Daher mussten wir ein ganzes Stück auf einer Bundesstraße fahren, wo einem etwas mulmig wird, wenn Autos mit knapp 90 Sachen vorbei brettern und kamen aufgrund echt mangelnder bis gar keiner Beschilderung nur mit Umwegen nach 1,5 Stunden in Ostende an – ja genau, 1,5 Stunden für 13 km. ‍♀️  Noch dazu war es an diesem Tag sehr stürmisch, so dass das letzte Stück Promenade auch kein großes Vergnügen war. Für Fahrradtouren wäre es also ebenfalls weniger zu empfehlen, da in Cadzand bis Breskens bspw. ein herrlich ausgebauter Fahrradweg am Meer und durch die Dünen vorhanden ist. Ein Fehler in der Planung, der uns nicht mehr passieren wird. Die Strapazen des Trips hat aber eine immens leckere Waffel im Tudor Rose Café wieder wett gemacht und Ostende ist ein schönes Städtchen, wo man auch erstaunlich gut shoppen kann.

Fazit nach Tag 1 & 2

Alles in Allem, hatten wir eine gute Zeit und Ostende hat mir gut gefallen und der Strand war natürlich ein Träumchen. Wir sind grundsätzlich weniger die Menschen, die sich die Laune vermiesen lassen und nehmen alles mit Humor, auch anstrengende Umwege auf Fahrradtouren.   Ich denke, mit einer lockeren Einstellung kann man es sich überall schön machen und wir genießen einfach die gemeinsame Zeit mit den Hunden am Meer und meinem Bruderherz samt besserer Hälfte. Wer von Euch war denn schon mal in der Gegend? Wie hat es Euch gefallen und wo fahrt Ihr denn gerne hin für Kurztrips? Ich hoffe, Euch hat der erste Teil meines Travel Diary Belgien gefallen und nächsten Mittwoch gibt’s dann Part #2 mit Brügge & Blankenberge. [/tab_content][tab_content title=“EN“]

Warning, this post includes a lot of Vitamin Sea and can cause a serious sea craving! So, welcome to my first part of the Travel Diary Belgium. I’ll tell you all the details of our short trip, let’s start with our apartment:

Sunparks De Haan – Once and never again?

We booked a small house in the Sunparks De Haan aan Zee for 5 days and 4 people. All in all this costs 429 EUR without the fee for the dogs and additional taxes. The park was quite well-tended but the house was a little bit outdated. Especially the cleanliness leaves nothing to be desired, which is for me nothing that has to do with a price of an apartment. The interior was ok but nothing special except a nice open fire place, which we obviously not used because of the nice warm weather. Unfortunately it’s not surprising that we took no pictures of the apartment house. If I compare it to the Roompot Park which we visited last year in Cadzand I would definitely not recommend Sunparks. But if you want to spend holidays on a budget, it’s ok. And of course if you’re expectations aren’t over estimated. 😏

De Haan aan Zee – Beachlife

Ok, the Park itself wasn’t a highlight, but the Beach in De Haan is amazing! It’s very calm and not too crowded, what we really appreciated because of the dogs. So we could spend a whole day at the beach to relax and enjoy the sea and sun. The beach is very clean and was just a quick ride of 2 km away. If you need some Beach Outfit Inspiration, here’s my Post + Video about it.

Ostende – A bicycle tour with obstacles

I know it sounds quite odd, but we love to ride bicycle tours at the sea and of course the Netherlands and Belgium are also famous to do so. We decided to take the 13 km from De Haan to Ostende – so far, so good. In the end it took us 1,5 hours to arrive in Ostende, yap, no typing error. The ting about this little trip was that there were no good extended bicycle routes at the sea and we had to take some kilometers on a  very busy road, which wasn’t so comfortable. If I compare the routes with Cadzand, in the Netherlands, I wouldn’t recommend to do a bicycle trip around De Haan at the beach or near the sea. Of course you can drive through the small cities, but we wanted to drive as close as possible at the sea. To be honest the Dutch have the best bicycle routes ever. 😂

My personal review

I’m curious if I ever stay in this region again. Of course Brugge is near, Blankenberge and Ostende too. But the Sunpark was more or less a flop and the options for bicycle routes dissatisfying. The beach was beautiful but that’s not everything to me. Do you know De Haan and ever been there? Any good tips for short trips to the sea in Belgium or the Netherlands? Next Wednesday you’ll find part #2 of my Travel Diary and I’m looking forward to your comments. [/tab_content][/tab_headers]

Missesviolet ist ein persönlicher Fashion- & Lifestyleblog aus Luxemburg. Sara ist 32 Jahre alt und lebt mit ihren zwei Hunden und Partner in Crime in Mondorf-les-Bains. Missesviolet steht für lässige Streetstyles, Beautyaddiction, DIYs, Social Media und viele spannende Lifestylethemen. Hauptberuflich ist Sara Vollzeit-Bloggerin und Gründerin ihrer eigenen Agentur für Web-Entwicklung, Social Media und Blogger Relations.

COMMENTS

  • Max

    12. Juli 2017

    Ja! Das wäre es jetzt… am Strand liegen und entsapnnen. Danke für diesen tollen Beitrag liebe Missviolet.
    Liebe Grüße aus Hamburg!

    Der Hafenblogger | Hafenblogger.blogspot.de

  • 15. Juni 2017

    Schöne Fotos :). Da bekomme ich direkt Lust auf Urlaub und möchte mich an den Strand setzen und die Sonne genießen. Mir geht es also wie Jessy ;-).

    Liebste Grüße
    Jane von Shades of Ivory

  • 15. Juni 2017

    Das sieht wirklich nach einem tollen Urlaub aus! Und bei den schönen Strandbildern, möchte ich am liebsten meine Koffer packen und zurück ans Meer reisen.

    Liebe Grüße Jessy von Kleidermaedchen

POST A COMMENT