Kolumne Asoziales Verhalten?!

Kolumne Asoziales Verhalten?!

Nein, es geht nicht um das mitmenschliche asoziale Verhalten direkt – welches man auch sehr oft beobachten und erleben darf – sondern vielmehr darum, dass immer mehr Facebook User dem vermeintlich sozialen Netzwerk ganz den Rücken kehren. In meiner heutigen Kolumne über asoziales Verhalten möchte ich dem bewussten Abmelden aus den sozialen Netzwerken auf den Grund gehen.

Wie wurde dieses Thema überhaupt für mich relevant? Sehr schnell und einfach erklärt: Zwei meiner engsten Freundinnen haben sich sehr bewusst für die Löschung ihres Facebook bzw. auch Instagram Accounts entschieden und mich damit vollkommen überrascht. So habe ich beide doch als sehr aktive Nutzer der Netzwerke empfunden und irgendwie fehlen sie mir dort, ganz egoistisch betrachtet. Denn ob es uns bewusst ist oder nicht, wir bekommen beim Scrollen durch unseren Newsfeed viele Schnipsel vom Alltag des Anderen zugespielt.

Kolumne FacebookWenn man es auf den Punkt bringt, wird nur das Gefühl vermittelt, am Leben der Freundin oder des Freundes teilzunehmen, obwohl man gar nicht in einem echten Kontakt mit der Person steht. Man konsumiert lediglich dessen Likes, Shares oder Kommentare bzw. Bilder. Doch wie viel sagt das öffentliche soziale Verhalten über den wahren Gemütszustand aus? Was beschäftigt meine Freundin heute tatsächlich? Überspielt sie mit einem fröhlichen Selfie doch nur einen beschissenen Tag? Diese Fragen stellt man sich nicht, wenn man stupide den Daumen hoch klickt. Freundin lacht in die Handykamera – alles gut – WhatsApp oder Anruf nicht von Nöten. Optimieren wir unsere Freundschaft somit nicht hin zu einem echt asozialen Verhalten?

Die tägliche Flut, die auf uns niederprasselt ist schier nicht zu erfassen. Nach einem langen Tag im Büro überfordern mich zahlreiche rot-blinkende Zahlen an Apps auf meinem Smartphone. Mein Hirn möchte sich jetzt die Decke über den Kopf ziehen und entspannen. Doch es warten neue WhatsApps, Instagram Pics und Facebook Notifications auf mich, die noch abgearbeitet werden müssen. Versteht mich nicht falsch, ich bin kein unkommunikativer Mensch, allein schon von Berufswegen. Ich erwische mich aber immer öfter dabei, dass ich Nachrichten erst nach ein paar Tagen wieder beantworte, wenn mir danach ist. Denn meine sozialen Kontakte und Freundschaften möchte ich nicht wie To Do’s abhaken müssen. Eine kleine Entschuldigung an dieser Stelle für viele im Sande verlaufene Chats! Ich meine es nicht so, bin aber auch nur ein Mensch mit begrenzter Aufnahmefähigkeit. 🙂

Die Gründe, welche meine zwei Freundinnen mir extra für diese Kolumne genannt haben, sind simpel wie logisch:

  • Mehr Zeit für mich und die wichtigen Dinge im Leben
  • Da steht eigentlich eh nur Müll drin
  • Das Suchtverhalten hat mich zu sehr eingenommen
  • Stress mit dem Partner über Statuseinträge, Likes etc.
  • Man möchte sich nicht permanent Selbstdarstellen
  • Die neuen AGBs von Facebook
  • Zuviel Öffentlichkeit meiner Daten und meines Lebens

All diese Gründe würde ich sofort unterschreiben und mich eigentlich direkt abmelden – wäre da bei mir persönlich nicht die hauptberufliche Verpflichtung und natürlich mein Blog. 😉 Wenn ich allerdings einen anderen beruflichen Weg eingeschlagen hätte, wäre ich vielleicht gar nicht bei Facebook, Instagram & Co. Es lässt sich nur vermuten…Missesviolet ist im Grunde das beste Beispiel für die vollkommene Abhängigkeit von sozialen Netzwerken. Erst vor ein paar Tagen habe ich Euch verraten, wo überall Ihr mich schön stalken könnt. Selbstverständlich erwünscht, denn ich erreiche meine Leser und Leserinnen ja gerne über die verschiedensten Kanäle. Meine Freude daran, einen Teil meines Lebens mit der Öffentlichkeit des weiten Internets zu teilen, ist nach wie vor da. Das beweist auch wiederum diese Kolumne.

Habt Ihr auch Freunde, die sich schon bewusst aus den sozialen Netzwerken zurück gezogen haben? Welche Gründe haben sie genannt? Wie aktiv seid Ihr ganz persönlich und habt Ihr schon mal darüber nachgedacht, Euch abzumelden? Warum habt Ihr es noch nicht gewagt. Mit ziemlich vielen Fragen endet meine Kolumne und ich freue mich, Eure Meinung zum Thema zu hören!

Sharing is caring!

Sara Weißenfeld bloggt seit 2014 als missesviolet und startete im August 2018 außerdem mit ihrem Curvy Fashion & Lifestyle Kanal auf YouTube. Sara lebt mit ihrem Freund und DIY-YouTuber Dan und ihren zwei Hunden im Raum Köln. Auf missesviolet.com dreht sich alles um Curvy Fashion, Beauty, Interior und Lifestyle - Viel Spaß beim Stöbern!

POST A COMMENT

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.