Zwischen Size Zero und Plus Size

Zwischen Size Zero und Plus Size

Hungerst Du noch oder frisst Du schon wieder? In dieser neuen Kolumne möchte ich mit Euch meine Gedanken zum aktuellen und gegenwärtigen Thema Diät, Wohlfühlgewicht und gesunde Ernährung teilen.

Der Januar ist da und die gefassten Vorsätze zu Silvester wollen in die Tat umgesetzt werden. Bei vielen Frauen – ganz klischeehaft – ist einer dieser Vorsätze: Abspecken! Den mahnenden Aussagen der laufenden TV Spots, Anzeigen oder Plakaten können wir uns derzeit kaum entziehen. Das Thema Diät ist zu keiner Zeit so prominent, wie zum Jahresanfang. Das inspirierte mich auch zu dieser Kolumne.

Jetzt Ihr Wunschgewicht erreichen – Starte jetzt! – Mach Dich leicht – I make you sexy!

AbnehmenDas motiviert ja, NICHT! Ich muss zugeben, dass ich mich aktuell dem Trend anschließe und nach den Feiertagen der Völlerei ein wenig kürzer trete in Sachen Kalorienzufuhr und Nascherei. Denn 5 Kilo drauf, sind eben 5 Kilo zu viel. Wenn einiges aus meinem geliebten Kleiderschrank zwickt und drückt, dann ist es schon wieder Zeit ein wenig auf die Ernährung zu achten. Freunde & Familie die mich schon einige Jahre kennen wissen, dass ich noch nie das Size Zero Mädchen war. Das ein oder andere Kilo zuviel hatte ich immer. Man nennt das auch vollschlank – wie ich solche Kategorien hasse!

Als selbsternannte Fashion Bloggerin beschäftige ich mich seit rund einem halben Jahr jetzt noch intensiver mit meinem Aussehen. Wenn ich mir andere hübsche Bloggerinnen oder die üblichen Fashion Magazine so anschaue, trägt das, was einem da entgegen strahlt, nicht gerade zu mehr Selbstbewusstsein bei. Ich muss mit meiner weiblichen (noch so eine Umschreibung für: Du bist zu dick!) Figur meine Outfits noch differenzierter wählen, da man ja nicht grad gerne wie die bekannte Presswurst aussehen mag. Die Modetricks für Dicke gehen mir, sorry, auf den Sack: Kaschiere mit Schwarz, trag auffällige Accessoires, eine große Handtasche, fließende Stoffe und hohe Schuhe, das streckt das Bein. Hallo??? Danke, aber ich trage gerne, dass was mir einfach gefällt.

Selbstverständlich trage ich aber auch nur Fashion, in der ich mich wohl fühle und dazu würde kein hautenges, nude farbenes Abendkleid gehören ;-). Ich möchte ja nicht selbst an Augenkrebs beim Blick in den Spiegel erkranken. Ich behaupte selbstbewusst: trotz ein paar Kilo zuviel, weiß ich mich anzuziehen. Und sei’s drum, dass man meinen kleinen Bauch im Strickkleid eben sehen kann. Ich spreche genau von diesem Outfit, wo ich eben keinen Photoshop Zauberstab am Bauch angesetzt habe.

#plussize – und die sogenannten Plus Size Blogger. Ab wie viel Kilo darf man sich zu diesem Kreis eigentlich zählen? Wie vollschlank ist eigentlich die durchschnittliche, stylische Frau? Und ab wie viel Bauchumfang kann ich mich als Markenbotschafterin bei Ulla Popken bewerben? Ich möchte jetzt weder andere Übergewichtige Kolleginnen dissen oder eine Marke beleidigen. Sondern mal gesellschaftskritisch in den Raum werfen: Ich bin ich und habe verdammt noch mal meine eigene Schublade! Ich möchte mich nicht von zu schlanken Supermodels, einer Konfessionsgröße oder einem Abnehmprogramm deprimieren und in die gesellschaftstaugliche Gewichtsklasse zwingen lassen!

Da hänge ich nun: weit von Size Zero entfernt und vielleicht nah dran an der Plus Size Welt, je nach Blickwinkel bzw. Maßband. Was am Ende doch zählt, ist doch wie ich mich wohl fühle und gerne im Spiegel betrachte. Jede Frau hat etwas, dass sie an sich toll findet. Bitte verzeiht mir jetzt diese klischeehaften Worte, aber jeder ist auf seine Art schön und wahre Schönheit kommt wirklich von innen. Daran glaube ich ganz fest! Denn die allerschönste Couture kann an einem perfekten Körper zwar passen, aber richtig umwerfend wird sie erst, wenn man sie mit vollstem Selbstbewusstsein und Überzeugung trägt. Alles andere ist eine Maske, die irgendwann fällt.

Ich hoffe, diese Kolumne regt Euch zu mehr Stolz und Selbstachtung Eurer Figur an! Kennt Ihr diese Gedanken überhaupt? Diätet Ihr aktuell auch wieder? Was sind Eure persönlichen Tipps zum Wohlfühlen in der eigenen Haut? Ich bin sehr gespannt auf Eure Kommentare. 🙂

Und hier noch ein wenig Inspiration in Bildern auf Pinterest:

Folge Missesviolets Pinnwand „Fashion + Size“ auf Pinterest.

Sharing is caring!

Sara Weißenfeld bloggt seit 2014 als missesviolet und startete im August 2018 außerdem mit ihrem Curvy Fashion & Lifestyle Kanal auf YouTube. Sara lebt mit ihrem Freund und DIY-YouTuber Dan und ihren zwei Hunden im Raum Köln. Auf missesviolet.com dreht sich alles um Curvy Fashion, Beauty, Interior und Lifestyle - Viel Spaß beim Stöbern!

POST A COMMENT

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.