The Violet Diary #3

The Violet Diary #3

Schon ist wieder Sonntag und meine erste Urlaubswoche bereits rum. Ich berichte Euch in diesem Violet Diary #3 wieder von meiner Woche. Was ich erlebt, gesehen oder geshoppt habe. Es freut mich übrigens sehr, dass die Kolumne bei Euch bisher so gut ankommt und ich freue mich über Eure Kommentare! Und dieses Mal ist es quasi schon eine late Night Version meiner Kolumne, da ich bisher einfach nicht dazu gekommen bin. Siehe unter „Gearbeitet“. Dazu dann aber gleich mehr…

Gefunden – der Blogger Look der Woche

Irgendwo ist immer Fashionweek, oder? Die hübsche Nina von Fashiioncarpet war in New York zur Fashionweek unterwegs und trug dieses Outfit. Zwischen der ganzen gekünstelten Haute Couture kann es eben auch mal ein lässiger Look sein, warum denn auch nicht. Ich liebe die Farben an diesem Look und der super gelungene Mix an Mustern und Materialien. Und in diese Sneaker von Amber Be habe ich mich vollkommen verliebt! Ich will ehrlich gesagt noch gar nicht wissen, was die kosten (man füge an dieser Stelle den Affen ein, der sich die Augen zuhält).

Bild via https://fashiioncarpet.com/

Bild via https://fashiioncarpet.com/

Geshoppt – Hm, tatsächlich gar nix!

Da ich Shopppingopfer diese Kategorie fest ins Violet Diary reingenommen habe, muss ich hier also ein paar Zeilen loswerden. 😉 Großartig shoppen war ich aber diese Woche tatsächlich nicht. Bin ich krank? Nein, die Antwort ist: keine Zeit und Urlaub. Ich bin in der letzten Woche einfach mal so fast gar nicht vor die Tür gekommen. Nun ja, ich gebe zu, es ist noch ein weiterer NYX Lingerie Liquid Lipstick dazu gekommen in der Farbe „Embellishment“ und eine Bestellung kommt noch aus den USA zu mir, aber ansonsten habe ich mich echt zurück gehalten. Den genauen Grund erfahrt Ihr im nächsten Abschnitt:

Gearbeitet – Oh ja und wie!

Nein, ich habe nicht vergessen, dass ich Urlaub habe. Allerdings habe ich meinen Liebsten in der letzten Woche und genauer gesagt bis vorhin bei seiner Abschlussarbeit für die Uni unterstützt. 125 Thesis über Webseiten-Konzeption lesen sich eben nicht von allein Korrektur. 😉 Und in unserer Beziehung ist es einfach vollkommen normal, dass man sich mit allen Kräften gegenseitig unterstützt. Da kommt man selber eben manchmal zu kurz und dann gibt es auch wieder andere Zeiten. Denn die schönen Outfitbilder shootet ja auch immer jemand von mir. Wir sind uns sehr bewusst, was wir am Anderen haben und da wird dann auch gemeinsam durchgezogen, wenn’s sein muss. Und so haben wir viel, sehr viel Zeit in den letzten Tagen in unserer Büroecke verbracht. Über die habe ich übrigens mal einen Interior Post geschrieben.

missesviolet-interior-diy-office-wanddekoration-gitter-in-kupfer-3

Gedacht – Wie besessen kann man sein?

Wer mich kennt und insbesondere meine engen Bloggerfreundinnen – ja sowas habe ich inzwischen – wissen, wie vernarrt ich in meinen Instagramfeed sein kann. Instagram ist mit weitem Abstand mein liebstes Social Network und macht mir gleichzeitig immer so viel Kopfzerbrechen. Mein Leben ist bunt und vielfältig, mein Feed auch. Doch schaue ich mir Feeds an, die einfach ihre ganz eigene Linie haben, ihre visuelle Story erzählen, dann bin ich hin und weg und möchte auch! Zum Beispiel liebe ich die Accounts von Happily Grey, Mikutas, Stylizimoblog, Scandinavian Lovesong und Marianna Hewitt. Und wenn ich meine eigenen Bilder anschaue bin ich irgendwie unzufrieden. Ich weiß ganz genau, dass das nur an mir liegt, weil ich schlichtweg besessen bin – oder bescheuert. Ich bin durchaus zufrieden mit meiner Qualität (das soll nicht eingebildet klingen) und habe seit ein paar Posts auch endlich meinen Filter gefunden: Den S1 von VSCO. Es ist ein permanentes sich weiterentwickeln und ich bin auch überglücklich, dass ich die 2.000 geknackt habe – ganz lieben Dank dafür an Euch und Küsschen! Ich besinne mich schnell und denke wieder daran, dass ich mich nicht mit anderen vergleichen soll und mein eigenes Ding mache. Das ist in dieser überfüllten Bloggerwelt mit so vielen wunderschönen Bildern und Feeds aber oft nicht leicht. Nennt es gerne Charakterschwäche. 😉

missesviolet-fashion-outfits-offshoulder-dress-promod-mit-adidas-stan-smith-1

Das war mein kurzer Wochenrückblick und dieses Violet Diary. Morgen geht es für eine Woche noch nach Luxemburg, in meine zweite Heimat. Dort habe ich dann endlich viel Zeit Blogposts vorzubereiten, Outfits zu shooten und meinen Instagramfeed zu verschönern *haha*. Startet gut in den Montag und Nachti!

missesviolet-persoenliche-signatur2

Sharing is caring!

The author behind Missesviolet is Sara Weissenfeld, 32 years old from Luxembourg. Sara is a Colonian girl in the heart and a fashionista with curves. Sara works full-time as a fashion blogger and founded the web and social media agency The Two Social. She's also a dog mummy of the American Staffordshire Terrier “Hobbes” and the little French bulldog “Happy”. Besides blogging and being a YouTube content creator Sara loves to travel, work in the garden and has a passion for photography.

COMMENTS

  • 26. September 2016

    Diese Unzufriedenheit mit Instagram kenne ich… Ich habe mich aber vor ca. drei Monaten davon gelöst. Denn mir war aufgefallen, dass auch die Erfolgreichen „einfach nur posten“ und keinem Farbschema oder sonst was folgen. Sondern viel von sich preis geben, sich treu bleiben oder was weiß ich. Nie war ein aufgeräumter oder stylisher Feed dabei. Daher habe mir gedacht, dass ich mich nicht mehr verrückt machen lassen möchte. Wenn mir etwas gefällt, dann poste ich es auch.

    Meine Filter habe ich übrigens auch gefunden 😉 Den A5 von VSCO.

    Liebste Grüße,
    Emilie
    LA MODE ET MOI

  • 26. September 2016

    Das Outfit auf dem erste Bild ist sooo süß 🙂 und ich finde es toll wie ihr in eurer Beziehung hinter einander steht!

    VG Laura

POST A COMMENT

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.