Truth about Bloggers

Truth about Bloggers

Seit ein paar Tagen bin ich mal wieder auf dem Volksmusik Tripp. Das klingt jetzt ganz noch Grannylike. 😀 Was ich damit aber meine ist Kölsches Liedgut und im konkreten Fall die Kölner Band Kasalla. Mein Bruder hat mich mit dem neuen Album angefixt und ein Song gefiel mir auf Anhieb gut und inspirierte mich zu diesem Post. Zum besagten Song kommen wir später und ich verlinke ihn Euch auch.

The truth about bloggers – Es ist für viele von Euch ganz bestimmt nichts Neues zu hören, dass insbesondere in Blogs nicht alles Gold ist, was glänzt. Es sprechen immer mehr Bloggerkolleginnen sehr offen darüber, was sich eigentlich hinter diesem Lifestyle eines Bloggers verbirgt und das es eben oft sehr unglamourös ist. Auch ich habe daraus von Anfang an kein großes Geheimnis gemacht und lasse Euch öfter in mein manchmal chaotisches und sehr unperfektes Alltagsleben blicken.

Behind-the-Scenes-Bohemian

Geben wir also mal offen zu: Es geht nicht nur den Bloggern so. Man kann „uns“ vielleicht vorwerfen, dass wir eine unnatürlich durchgestylte Fassade aufsetzen, nie ungeschminkt aus dem Haus gehen, immer gut gelaunt und nie krank sind und für Geld jedes Produkt in den Himmel loben. Dem ist allerdings bei weitem nicht so! Es liegt irgendwie in der Natur des Menschen immer nur seine beste Seite, gute Laune und tollsten Erlebnisse kund zu tun. Wie oft kommt uns am Tag eine – ich nenne es mal großzügig – Notlüge über die Lippen. Der Kollegin im Büro, der wir sagen: Mir geht’s heute wunderbar und Dir? Und in Wahrheit hatten wir eine schlaflose Nacht nach einem bösen Krach mit dem Liebsten. In vielen Momenten wollen wir uns schützen und die Fassade aufrecht erhalten, weil es das Leben einfach leichter macht. Und ganz ehrlich: Was ist so verwerflich daran?Behind-the-Scenes-Jeans-Outfit

Ich gestehe: An den meisten Tagen trage ich gerne Jeans und Shirt, habe Augenränder, mal ein grimmiges Gesicht, trete ins Fettnäpfchen mit einer Bemerkung, stolpere auf der Straße oder habe angefressenen Nagellack. Ich bin nämlich weit entfernt von perfekt und in jeder Lebenslage top gestylt und ausgeleuchtet – bereit für das nächste Foto-Shooting. Nur klar, ich zeige Euch die guten Seiten, denn die lassen sich nett anschauen! Die sind vielleicht ein Vorbild und geben Inspiration, wie toll das Leben sein kann. Warum liest man Fashion- und Beautyblogs? Einfach um etwas kurzweiliges, schönes Anzuschauen.

Das Lied über welches ich anfangs gesprochen habe fasst es ganz gut zusammen. Der Refrain für Euch auf Hochdeutsch:

Das ist nicht die ganze Wahrheit
Denn die will ja keiner hören
Die ganze ungeschminkte Wahrheit
Die würd alles zerstören

Das ist nicht die ganze Wahrheit
Denn die wäre viel zu schlimm
Und darum biegen wir sie hin
Und glauben daran solang bis sie stimmt

Behind-the-Scenes-Black&White

Was doch wirklich zählt: Wir sollten uns nicht immer ganz so ernst nehmen und nicht krampfhaft versuchen immer perfekt zu sein. Ich kann Euch versprechen, daran scheitert man! Ich mache als Bloggerin sicher auch nicht alles richtig und es mag Menschen geben, denen es nicht gefällt, was ich tue. So lange es mir und Euch aber Freude bereitet mache ich verdammt noch mal genauso weiter! Mein Leben und mein Blog müssen nicht perfekt sein – es muss wahr sein, authentisch und es muss Spaß machen.

Lasst Euch nicht von anderen unter Druck setzen, besser zu sein. Ihr seid perfekt, so wie Ihr seid! Mit allen Macken und vermeintlichen Fehlern.

Liebst,
Eure missesviolet

Sharing is caring!

Sara Weißenfeld bloggt seit 2014 als missesviolet und startete im August 2018 außerdem mit ihrem Curvy Fashion & Lifestyle Kanal auf YouTube. Sara lebt mit ihrem Freund und DIY-YouTuber Dan und ihren zwei Hunden in Köln. Auf missesviolet.com dreht sich alles um Curvy Fashion, Beauty, Interior und Lifestyle - Viel Spaß beim Stöbern!

COMMENTS

  • 25. Mai 2015

    Was für ein schöner Post, der auch mal hinter die Blogger-Fassade Blicken lässt! Klasse!

    Liebe Grüße Jessy Kleidermädchen

  • 25. Mai 2015

    Tolle Kolumne 🙂 und es ist ja so wahr 😉 und zu Kasalla- ich bin schuld und habe deinen Bruder auf das Konzert geschleppt und angesteckt 😀 hihi

POST A COMMENT

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.